13.11.2012 – Swing

by admin

Film + Gespräch

– Wann + Wo:

  • Dienstag, 13.11.2012 ab 18.30 Uhr
  • IG – Initiativgruppe e.V.
    -> Karlstraße 48-50 – Rgb.  (Ecke Augustenstraße – Nähe Stiglmaierplatz)

– Diskussion mit Fachleuten und Publikum (nach dem Film) mit:

  • Alexander Diepold von Madhouse gGmbH (Beratungsstelle für Sinti und Roma)
  • Vertreter/innen der Volksgruppe der Sinti und Roma in München

– Moderation: Cumali Naz (Interkultbeauftragter des Kreisjugendring München-Stadt)

– Special: Live-Musik der jungen Band „The Vigilance of Gipsy Swing“

+ PREMIERE des Musik-Videos der „The Vigilance of Gipsy Swing“ (entstanden im Rahmen des Projektes KAJUTO )
-> hier gehts zum Musik-Video und einem Interview mit den jungen Gipsy-Musiker/innen: www.kajuto.de/kampagnen/vigilance-of-gipsy-swing/
->Weiter Infos zu „KAJUTO – Kampagnen von Jugendlichen für Toleranz“: www.kajuto.de

– Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!

– Infos zum Film: (F, OmU, 2002, 89 Min., FSK: 6 Jahre)

 

Der 10-jährige Max ist vom Jazz Manusch fasziniert. Die Musik des Gitarrenvirtuosen Miraldo führt ihn ins Sinti- und Roma-Quartier, wo er sich eine alte Gitarre kauft. Dank Miraldos Unterricht lernt Max nicht nur die Musik, sondern auch die Kultur der Sinti und Roma kennen. Die Freundschaft zur gleichaltrigen Swing weckt in ihm das Selbstvertrauen und die Anziehungskraft der Freiheit.

Bild- und Textquelle: Webseite des Filmverleihs

Off

17.10.12 – Maria, ihm schmeckts nicht

by admin

Film + Gespräch

– Wann + Wo:

  • Mittwoch, 17.10.2012 ab 18.30 Uhr
  • Jugendinformationszentrum (JIZ)
    -> Herzogspitalstr. 24 (Eingang: Herzog-Wilhelm-Straße – Nähe Stachus)


– Diskussion mit Fachleuten
und dem Publikum (nach dem Film) mit:

  • Fachberater/in des iaf (Verband binationaler Partnerschaften) – angefragt

– Moderation: Cumali Naz (Interkultbeauftragter des Kreisjugendring München-Stadt)

– Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!


– Infos zum Film:
(D, 2009, 94 Min., FSK: 0)

 

Jan (Christian Ulmen) möchte die Deutsch-Italienerin Sara (Mina Tander) heiraten. Ganz unspektakulär. Nur standesamtlich. Doch Jan hat die Rechnung ohne seinen zukünftigen Schwiegervater gemacht. Antonio Marcipane (Lino Banfi), der 1985 als Gastarbeiter nach Osnabrück kam und mit der Deutschen Ursula (Maren Kroymann) verheiratet ist, verlangt eine Hochzeit in Süditalien. Bastal Jan und die Marcipanes reisen nach Campobello, um die große Familienfeier mit der ganzen Sippschaft vorzubereiten. Konfrontiert mit südlichem Temperament, apulischer Küche, weichen Betten und harter Bürokratie, muss Jan sich schon bald fragen, ob Sara und ihre Familie wirklich die Richtigen für ihn sind …

Bild- und Textquelle: Webseite des Filmverleihs

Off

15.05.2012 – Welcome

by admin

Film + Gespräch

– Wann + Wo:

  • Dienstag, 15.05.2012 ab 18.30 Uhr
  • IG – Initiativgruppe e.V.
    -> Karlstraße 48-50 – Rgb.  (Ecke Augustenstraße – Nähe Stiglmaierplatz)

– Diskussion mit Fachleuten und dem Publikum (nach dem Film) mit:

  • Monika Steinhauser (Münchner Flüchtlingsrat) – angefragt
  • Junge Flüchtlinge

– Moderation: Cumali Naz (Interkultbeauftragter des Kreisjugendring München-Stadt)

– Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!


– Infos zum Film:
(F, 2009, 104 Min., FSK: 12 Jahre)

Seit über drei Monaten ist der kurdische Teenager Bilal schon auf der Flucht. Zu Fuß schaffte es der 17-jährige auf abenteurlichen Wegen vom Irak durch ganz Europa bis an den Ärmelkanal. Er hat sein Land verlassen, nachdem seine Freundin Mîna kurz zuvor nach England emigriert ist, um sie wiederzusehen. Doch an der Nordküste Frankreichs nimmt seine Reise ein abruptes Ende. Bilal und seine Freundin trennt nun, mitten im Winter, der von starkem Nordwestwind aufgewühlte Ärmelkanal.

Bilal ist in Calais gestrandet. 34 Kilometer liegen zwischen ihm und England. Doch dass der Ärmelkanal auch ohne Kapitänspatent zu überwinden ist, haben kühne Kanalschwimmer seit dem Jahre 1875 immer wieder bewiesen. Wird dies auch Bilal gelingen?

Kurzentschlossen sucht der Junge das örtliche Hallenbad auf, um das Schwimmen zu trainieren. Hier lernt er den Schwimmlehrer Simon (Vincent Lindon) kennen, einen ehemaligen Topschwimmer. Simon lebt in Scheidung, liebt seine Frau Marion aber immer noch und würde sie gerne zurückgewinnen. Er freundet sich mit Bilal an, der ihm schließlich von seinen Absichten berichtet. Heimlich unterrichtet er den jungen Kurden im Kraulen …

Bild- und Textquelle: Webseite des Filmverleihs

Off

18.04.2012 – Shahada

by admin

Film + Gespräch

– Wann + Wo:

  • Mittwoch, 18.04.2012 – 18.30 bis ca. 21 Uhr im
  • Jugendinformationszentrum (JIZ)
    -> in der Herzogspitalstr. 24 (Eingang: Herzog-Wilhelm-Straße – Nähe Stachus)

nach dem Film: Diskussion mit dem Publikum und den Fachleuten:

  • Herrn Volkan Türlü
  • Frau Dilek Dogan
    -> beide von der Pasinger Moschee

– Moderation: Cumali Naz (Interkultbeauftragter des Kreisjugendring München-Stadt)

– Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!


– Infos zum Film:
(D, 2010, 90 Min., FSK 12)

SHAHADA erzählt die Geschichten von drei jungen Muslimen in Deutschland, deren bisherige Werte und deren Glaube durch persönliche Krisen ins Wanken geraten. Ihre Wege kreuzen sich in Berlin, in der Moschee von VEDAT, einem aufgeklärten Berliner Geistlichen.

Vedats Tochter ist MARYAM, ein lebenslustiges und sehr westlich orientiertes Mädchen. Wegen ihrer freizügigen Art kommt es oft zu Auseinandersetzungen mit ihrem allein erziehenden Vater, der sich um den Lebenswandel der Neunzehnjährigen große Sorgen macht. Nicht ganz zu Unrecht, denn Maryam ist ungewollt schwanger.

Der Nigerianer SAMIR besucht gemeinsam mit seinem besten Freund DANIEL, einem Deutschen, den Koranunterricht in Vedats Moschee. Schnell wird klar, dass Daniel in Samir mehr sieht als nur einen Freund – und dass seine Gefühle von Samir erwidert werden. Die beiden jungen Männer kommen sich langsam näher – und für Samir, den streng gläubigen Muslim, steht plötzlich sehr viel auf dem Spiel..

ISMAIL, ein türkischstämmiger Polizist und Familienvater, scheint in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen zu sein. Doch dann steht er eines Tages bei einer Razzia der Bosnierin LEYLA gegenüber – der Frau, die vor drei Jahren von einem Querschläger aus seiner Waffe lebensgefährlich verletzt wurde. Ismails heile Welt gerät durch dieses Wiedersehen völlig aus den Fugen.

Bild- und Textquelle: Webseite des Filmverleihs

 

Off

20.03.2012 – Mit Flügeln und Wurzeln

by admin

„with WINGS and ROOTS“ (so der englische Originaltitel des Films) frägt junge Migrant/innen in Berlin und New York: „Wo kommst du wirklich her?“.

Film + Gespräch

Wann + Wo:

  • Dienstag, 20.03.2012 ab 18.30 Uhr
  • IG – Initiativgruppe e.V.
    ->Karlstraße 48-50 – Rgb.  (Ecke Augustenstraße – Nähe Stiglmaierplatz)

Gespräch mit Fachleuten und Publikum nach dem Film:

  • Kerstin Meißner und Pasquale Rotter
    (Filminitiative „with WINGS and ROOTS“ – www.withwingsandroots.com)
  • Carla Smith (ADEFRA e.V.)

Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Antidiskriminierungsstelle für Menschen mit Migrationshintergrund – AMIGRA im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 12.-25. März 2012“ (www.muenchen.de/antidiskriminierung)

Infos zum Film: Ein Film von Christina Antonakos-Wallace, teilweise mit deutschen Untertiteln, 22 Min.

 

Der Film handelt “von Flügeln und Wurzeln”, von den Geschichten und Visionen sechs junger Leute in Berlin und New York. Das Projekt erkundet das Phänomen, das in den USA als Assimilation und in der BRD als Integration bezeichnet wird. Einwanderung und nationale Identität wird innerhalb des Filmes in zwei globalen Großstädten auf zwei Kontinenten verhandelt. An diesen Schauplätzen erzählen die Protagonist_innen aus ihren Perspektiven selbstbestimmt ihre Definition von Kultur und Zugehörigkeit. Eine Hochzeit, eine neue Karriere, ein Einbürgerungsantrag – durch „vérité footage“ und eingehende Gespräche begleitet der Film die Protagonist_innen durch persönliche Phasen und Prozesse, bei denen sie mit Fragen der Identität und Zugehörigkeit konfrontiert sind und verschiedene Wege finden sich zu verwurzeln. Mit Flügeln und Wurzeln verfolgt einen transnationalen Ansatz, um herauszufinden, wie junge Menschen in einer ‘alten’ und in einer ‘neuen’ Einwanderungsgesellschaft Kultur, Staatsangehörigkeit, Herkunft und Zugehörigkeit in einer Zeit, die durch weltweite Migration bedingt ist, neu definieren.

Bild- und Textquelle: Webseite des Projektes „with Wings and Roots“

Off

15.02.2012 – Almanya

by admin

Film + Gespräch

– Wann + Wo:

  • Mittwoch, 15.02.2012 ab 18.30 Uhr
  • Jugendinformationszentrum (JIZ)
    -> Herzogspitalstr. 24 (Eingang: Herzog-Wilhelm-Straße – Nähe Stachus)

– Diskussion mit Fachleuten und Publikum (nach dem Film) mit:

  • Walter Weiterschan, ehemaliger Leiter des Migrationsreferats AWO/Innere Mission
  • Zübeyde Yilmaz-Dursun, Einrichtungsleitung im Jugendtreff Neuaubing

– Moderation: Cumali Naz (Interkultbeauftragter Kreisjugendring München-Stadt)

– Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!

– Infos zum Film: (D, 2011, 101 Min., FSK 6)

„Wie verläuft das Leben, wenn man als 1.000.001 türkischer Gastarbeiter Ende der Sechziger Jahre nach Deutschland kommt? Man wundert sich über Toiletten mit Sitz, über Riesenratten an der Leine und fühlt sich ausgeschlossen, wenn die eigenen Kinder lieber in der fremden, statt in ihrer Muttersprache reden und Weihnachten toll finden. Doch der Gast blieb und fand zusammen mit seiner Familie eine deutsche Heimat.

ALMANYA – WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND erzählt mit viel Humor und Einfühlungsvermögen die Geschichte von Hüseyin Yilmaz und seiner Familie, die ihre Heimat Türkei verlassen, um als Gastarbeiter das deutsche Wirtschaftswunder zu unterstützen. Der sehr persönliche Film der Samdereli-Schwestern beruht zum Teil auf eigenen Erlebnissen, die den Zuschauer auf unterhaltsame Weise teilhaben lassen an einer Welt zwischen Orient und Okzident, an einer großen kultur- und generationenübergreifenden Familie.“ Bild- und Textquelle: Filmverleih

 

Off