05th Jan2017

04.04.17 – Hotel Europa

by admin

Film + Gespräch

– Themen: Abschiebepraxis in Bayern + Situation in Abschiebegefängnissen

– Wann + Wo:

  • Dienstag, 04.04.2017 ab 18.30 Uhr
  • bei der IG – Initiativgruppe e.V.
    -> Karlstraße 48-50 – Rgb.  (Ecke Augustenstraße – Nähe Stiglmaierplatz, Königsplatz)

– In Kooperation mit der Jungen Volkshochschule München

– Diskussion mit Fachleuten und Publikum (nach dem Film):

  • Ruzbeh Sadeghi (Regisseur des Films + Mitarbeiter bei jmd2start – Begleitung für junge Flüchtlinge im Jugendmigrationsdienst)

– Moderation: Cumali Naz (Stadtrat und Interkultbeauftragter des Kreisjugendring München-Stadt)

– Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!

– Infos zum Film: Hotel Europa

Deutschland 2010, 90 Min.

1993 bis 2005 war das Gefängnis in der Moerser Haagstraße ein Abschiebeknast für ausländische Häftlinge. Was aus diesen Menschen wurde, weiß niemand. In einer performativen Installation hat Ulrich Greb, der Intendant des Schlosstheaters Moers, einen Erinnerungs- und Begegnungsraum inszeniert, in dem die Grenzen Europas im doppelten Sinne in Frage gestellt werden. Der iranische Regisseur Ruzbeh Sadeghi, der selbst die Erfahrung von Flucht und Verfolgung machen musste, verfilmte das Projekt. „Hotel Europa“ entwickelt sowohl einen dokumentarischen als auch einen essayistischen Zugang zum Material der Inszenierung. Gerade durch die doppelte Verfremdung der Realität des Hafthauses durch die Medien Theater und Film eröffnet sich die Möglichkeit, dass Hoffnungen, Sehnsüchte und die den Inhaftierten zugefügte Gewalt in ihrer Uneinholbarkeit in die Realität des Zuschauers einbrechen. Eine eindringliche Reise zu den Schattenseiten unserer Zivilisation. Angesichts der brisanten politischen Situation und der drastischen Zunahme von Abschiebungen ist der Film hochaktuell.

Off

Comments are closed.